ROSSHÜTTE
Rosshütte

Rosshütte

Sowohl im Sommer- als auch im Winterurlaub in Mittenwald ist ein Abstecher zur Seefelder Rosshütte beinah Pflicht, denn neben dem breitgefächerten gastronomischen Angebot locken vorallem die Natur und die endlosen Wanderwege und Pistenkilometer. In rund 15 Minuten sind die Bergbahnen an der Rosshütte über maut- und vignettenfreie Straßen von Mittenwald aus zu erreichen.


Wintersport an der Rosshütte

Im Winter ist die Region unter Seefelder Joch, Seefelder Spitze, Härmelekopf und Reither Spitze natürlich in erster Linie ein beliebtes Skigebiet, das mit diversen modernen Gondeln, Sesselbahnen und Schleppliften erschlossen ist. Die breiten Pisten und ständigen Präparierungen sorgen auch in den Nachmittagsstunden für perfekte Pistenverhältnisse an der Rosshütte. Die Schwierigkeitsgrade der insgesamt 20 Pistenkilometer liegen in erster Linie ausgewogen zwischen leicht und mittel. Nur die knapp einen Kilometer lange Abfahrt vom Seefelder Joch und eine Verbindungsabfahrt am Härmelekopf sind als schwer einzustufen. Für Skiclubs stehen zusätzlich zwei Trainings- bzw. Rennpisten an der Rosshütte zur Verfügung, die bei der Betriebsleitung reserviert werden können. Professionelle Präparierungen und der Kaltwassersee in Verbindung mit über 180 Schneelanzen bieten trotz sonniger Lage ideale Schneebedingungen an der Rosshütte bis spät ins Frühjahr hinein.

Nachtskilauf

Für Urlauber, die den Tag bei einem Stadtbummel in Innsbruck oder Seefeld verbracht haben oder die Kristallwelten von Swarovski in Wattens besucht haben, lädt die Rosshütte vier Mal in der Woche abends von 18.30 bis 21.30 Uhr zum Nachtskilauf ein. 42 Flutlichtmasten sorgen dann an der Härmeleabfahrt für ausreichend Licht, während Sitzheizungen und Sturmhauben an der Sesselbahn für die nötige Wärme während der Bergfahrt sorgen.

Wandern an der Rosshütte

In den warmen Sommermonaten verwandelt sich die Region um die Rosshütte in eine traumhafte Wanderregion. Gerade die Panoramawanderungen verwöhnen Körper und Geist, während die Bergbahnen den beschwerlichen Auf- und Abstieg erleichtern. Mit dem Seilbahn- Erlebnispaket werden Sie mit der Standseilbahn und der Seefelder Jochbahn bis auf 2064 Meter in hochalpines Gelände gefahren. Vom Seefelder Joch geht es dann rund eine Stunde über den Panorama-Höhenweg zur Seefelder Spitze, von wo aus die "Königstour" über den Härmelekopf zur Reither Spitze ansteht, die jedoch nur von Trittsicheren begangen werden sollte. Im Paketpreis enthalten ist auch eine kleine Stärkung in der Rosshütte bei Kaffee und Kuchen.

© Alexis BORG - Fotolia.com