Schriftgröße ändern A A A

Schauwerkstatt im Mittenwalder Geigenbaumuseum

Geigenbauschule Mittenwald

Nachdem Mittenwald bereits seit über 300 Jahren intensiv mit dem Geigenbau verbunden ist und die handwerkliche Tradition seit Generationen entwickelt und weitergegeben wird, ist es nur naheliegend, dass in Mittenwald die "Staatliche Berufsfachschule für Musikinstrumentenbau Mittenwald" zu finden ist. Die Geigenbauschule schaut inzwischen auf eine Geschichte von über 150 Jahren zurück und schult neben dem Fachwissen auch das Traditionsbewusstsein seiner Schüler. Dieses Fundament legte unter anderem bereits Maximilian II. Joseph, König von Bayern. Denn König Max II., der die Selbstständigkeit Bayerns im Deutschen Bund zu wahren versuchte, war großer Verfechter bayerischer Traditionen und Förderer von Wissenschaft und Kunst. Auf sein Anregen hin, wurde die Geigenbauschule in Mittenwald am Obermarkt gegründet. In den folgenden Jahren wuchs die Geigenbauschule stetig an und so wurde der Umzug in die Partenkirchner Straße fällig, wo ständige Erweiterungen der Schule stattfanden.

Auch heute wächst die Geigenbauschule weiter. Seit 2010 wird an einer erneuten Schulerweiterung gearbeitet, um den rund 115 Schülern noch bessere Lernbedingungen zu bieten. Im Blockunterricht wird aktuell nicht nur der Geigen- und Bogenbau vermittelt, sondern auch der Zupfinstrumentenbau, Holzblas- und Metallblasinstrumentenbau. Neben dem Vermitteln von traditionellem Wissen, wie den Materialgrundlagen, dem fachgerechten Umgang mit Werkzeugen, Restaurationstechniken und Lackiertechniken, setzt die Geigenbauschule Mittenwald auch auf moderne Lerninhalte wie dem Computer-Aided Design (CAD), um das Fachzeichnen mit aktuellen Hilfsmitteln zu unterstützen und weiterzuentwickeln. Dabei bleibt jedoch auch der musikalische Umgang und die Ausbildung mit den gebauten Instrumenten nicht auf der Strecke.

Neben dem Dualen System der Berufsausbildung in Berufsschule und Ausbildungsbetrieb, bietet die Geigenbauschule Mittenwald auch eine schulische Ausbildung in Vollzeit in der Berufsfachschule an. Die 3 ½ bzw. 3-jährige Ausbildung richtet sich dabei an die Fachbereiche Geigenbau, Zupfinstrumentenbau und Metallblasinstrumentenbau.