MITTENWALDER HÜTTE
Mittenwalder Hütte

Mittenwalder Hütte

Seit nunmehr über 130 Jahren bietet die Mittenwalder Hütte, mit ihrer hervorragenden Lage unterhalb der westlichen Karwendelspitze, ein lohnendes Ziel im Karwendel. Aber zunächst hatte die Mittenwalder Hütte einen praktischen Nutzen. Denn an der Stelle, wo die heutigen Mittenwalder Hütte steht, wurde anfangs nur ein einfacher Arbeiterunterstand errichtet. Seit den zwanziger Jahren wird die Mittenwalder Hütte nun schon bewirtschaftet, wurde mehrmals erweitert und musste sogar einmal nach einem Brand komplett neu errichtet werden. Nach dem Bau der Karwendelbahn wurde es etwas ruhiger in der Mittenwalder Hütte. Aber sie hat dennoch nichts von ihrem Reiz verloren.

Die Tour zur Mittenwalder Hütte ist für fast jeden zu bewältigen. Selbst mit Kindern ist diese Wanderung durchführbar, auch wenn einige Wegabschnitte mit Stahlseilen gesichert sind. Der Weg zur Mittenwalder Hütte beginnt bei der Talstation der Karwendelbahn und führt von da aus recht steil hoch, bis fast an die Baumgrenze. Die Mittenwalder Hütte befindet sich auf 1515 Höhenmeter und somit warten rund 580 m Höhenunterschied auf die Wanderer. Rund 1,5 bis 2 h müssen für den Marsch hoch zur Mittenwalder Hütte eingeplant werden. Ist man erst einmal angekommen, kann man entscheiden wie es weitergehen soll. Entweder lässt man es sich einfach gut gehen und genießt bei einer zünftigen Brotzeit die Aussicht oder man unternimmt eine Klettertour im nahe gelegenen Klettergarten, der immerhin 16 verschiedene Touren anbietet.

Karwendelsteig

Wer noch weiter rauf möchte, muss die Mittenwalder Hütte hinter sich zurücklassen und weiter den Karwendelsteig in Richtung Bergstation steigen. Schon kurz nach der Mittenwalder Hütte schlängelt sich der Weg links durch den Wald, der hier in flache Latschen übergeht. Schon kurz überhalb von diesem Latschenkieferwald quert der Karwendelsteig die Seilbahn und verläuft ein längeres Stück in Richtung Osten, bevor die letzten Höhenmeter in engen Serpentinen genommen werden. Der Karwendelsteig ist im Vergleich zum Weg, der zur Mittenwalder Hütte führt, wesentlich anspruchsvoller. Der Karwendelsteig ist deshalb nur für erfahrene Tourengeher zu empfehlen. Wer sich einen ersten Eindruck vom Karwendelsteig verschaffen mag, sollte bei der Auffahrt mit der Karwendelbahn ab der Baumgrenze genau hinschauen. Denn von der Gondel ist der Verlauf und die Beschaffenheit des Karwendelsteigs sehr gut zu erkennen.

Ist der Karwendelsteig erst einmal geschafft, kann man nun entweder auf die gut besuchte westliche Karwendelspitze aufsteigen, über den Mittenwalder Höhenweg bis zum Brunntalanger klettern oder durch das ruhigere Dammkar und über die Dammkarhütte wieder ins Tal absteigen. Natürlich kann man auch für den Rückweg den Karwendelsteig nutzen und noch einmal in der Mittenwalder Hütte einkehren. Wer nun genug Zeit mitgebracht hat, kann in der Mittenwalder Hütte, die 30 Lager anbietet, auch übernachten. Dann bekommt man den sagenhaften Sonnenuntergang über den Garmischer Bergen zu sehen.

Fotos

Fotos